Ambient Assisted Living Programme (AAL-JP)

Das AAL-JP wurde im September 2007 gegründet und ist ein transnationales Förderprogramm in Europa, das von aktuell 22 europäischen Ländern gestaltet, organisiert und mitgetragen wird. Ziel ist es, im Rahmen von internationalen Forschungsvorhaben Informations- und Kommunikationstechnologien und Dienstleistungen  für Assistenzsysteme zu entwickeln (www.aal-europe.eu).

Die Länder haben sich verbindlich verpflichtet, nationale Fördermittel über die sechsjährige Laufzeit (2008-2013) des Programms bereit zu stellen. Das Gesamtförderbudget beträgt etwa 50 Mio. Euro pro Jahr.  Die Europäische Kommission beteiligt sich substanziell an dem Programm: aus Mitteln des europäischen Rahmenprogramms für Forschung und Technologie werden 25 Mio. € jährlich zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen des Förderprogramms AAL-JP wird jährlich eine thematisch fokussierte Ausschreibung veröffentlicht. Die Ausschreibungsthemen werden ebenfalls gemeinsam von den Ländern vorbereitet – ebenso wie das Bewertungsverfahren der eingehenden Proposals von unabhängigen europäischen Fachleuten gemeinsam durchgeführt wird.

Gefördert werden F&E-Projekte mit mindestens 3 Partnern aus drei verschiedenen am Programm beteiligten Ländern, wovon mindestens 1 Partner ein KMU sein muss. Die Förderregeln unterliegen den jeweils national geltenden Beteiligungsregeln des nationalen Förderprogramms. In Deutschland residierende Partner können nach den Beteiligungsregeln des Rahmenprogrammes "Mikrosystemtechnik" partizipieren.

Grundlage dieser europäischen Kooperation ist der Artikel 185 des EU-Vertrages. Weitere Informationen finden Sie unter www.aal-europe.eu